Talkvideo

Webvideos sind eine neue Sprache

Archive for November 2008

Online Videos unter 2 Minuten!

Posted by mk - November 28, 2008

Das hier habe ich beim PR Blogger gefunden. Es bestätigt einmal mehr: Online Videos müssen kurz sein.

Wenig Aufmerksamkeit für Online-Videos

Zurzeit experimentiere ich mit Online-Videos und habe mir dazu bei Amazon.de eine Flip Video Kamera gekauft, die ich jedem empfehlen kann, der sehr kurze und einfache Filme drehen will, ohne sich allzu sehr mit Technik auseinanderzusetzen. Erste Beispiele dafür werde ich selbst in Kürze im PR Blogger bringen.

Worauf achten Sie als erstes, wenn Ihnen jemand einen Video-Link zuschicken? Vielleicht geht es Ihnen genauso wie mir, ich habe jedenfalls nicht viel Zeit, um mir während der Arbeitszeit einen längeren Film anzusehen. Deshalb lege ich auf sehr kurze Online-Videos von allenfalls 1 bis 2 Minuten einen großen Wert. Andere informative Filme, die einen Mehrwert versprechen, hebe ich mir lieber als Bookmark auf, in der Hoffnung, sie mir irgendwann doch noch anzusehen. Meistens geraten diese Videos dann jedoch wieder bei mir in Vergessenheit. Laut einer Studie von TubeMogul nimmt sich der durchschnittliche Videozuschauer weniger als 1 Minute Zeit, einen Videoclip zu betrachten. Innerhalb von nur 10 Sekunden entscheiden sich die meisten Onliner zum Wegklicken.Aufmerksamkeit

Eine denkbar kurze Aufmerksamkeitsspanne, die es Agenturen sehr schwer macht, in den Bewegtbildbeiträgen für Marken zu werben oder spezielle Videowerbung zu schalten. Vor kurzem setzte sich die Zeitschrift Wired mit der Frage auseinander, ob nicht das Social Video Viewing – das gemeinsame Videoanschauen und Chatten – einen Ausweg bietet und sogar eine Killerapplikation gegenüber dem herkömmlichen Fernsehen darstellt. Wie attraktiv so etwas sein kann, das zeigen nicht zuletzt die zahlreichen Twitterartikel in den Abendstunden, die sich mit dem TV-Programm kommentierend auseinandersetzen.

Wie viel Zeit nehmen Sie sich eigentlich täglich für Online-Videos?  Oder wie erfolgreich sind Ihre auf YouTube, Sevenload etc. gestellten Bewegtbilder?
Advertisements

Posted in Uncategorized | Leave a Comment »

Buch: Baukasten zu einer Theorie der Medien von H.M. Enzensberger

Posted by mk - November 22, 2008

Wieder lesen!

Posted in Digital Storytelling, Grassroot | Leave a Comment »

Bürgerjournalismus: From Pamphlet to Blog

Posted by markuskissling - November 21, 2008

Ein schönes Video, über die Geschichte des Bürgerjournalismus.

Vodpod videos no longer available.

Posted in Bürgerjournalismus, Grassroot | Leave a Comment »

Wikipedia bald mit Video Upload!

Posted by mk - November 20, 2008

Wikimedia CTO Brion Vibber, erklärte gestern in einem Interview, dass Wikipedia in Zusammenarbeit mit Kaltura in Zukunft das Hochladen und  Einbinden von Videos ermöglichen wird.

Ich denke, das wird die Verbreitung und Kommunikation mit Videos extrem beschleunigen. Das Besondere an der Kaltura Plattform ist, dass die Videos auch Online editiert werden können. Man wird also, genau wie in Text-Wikis auch Videos überarbeiten können.

Kaltura bezeichnet sich auch als „first open source video platform“ auch wenn das eine fragwürdige Behauptung ist (die ersten?). Es ist OpenSource und wird  OpenSource-Medien stärken und das ist angesichts der „Vergoogelung“ der Welt schon extrem wichtig.

Ja es könnte sein, dass der Multimedia Einstieg von Wikipedia und der damit verbundenen Wiki-Welt auch eine ernst zu nehmende Alternative zu YouTube wird.

Auf jeden Fall ist das ein riesiger Schritt hin zu „Videos als Sprache“.

Über Kaltura habe ich hier im Januar schon mal berichtet, aber das Video zur Plattform scheint nicht mehr zu existieren).

Posted in Digital Storytelling, Video-Kommunikation | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Pierre Henry 1967

Posted by mk - November 20, 2008

Einfach weils schön ist:

Posted in Video-Kommunikation | Leave a Comment »

Web verdrängt TV als Leitmedium

Posted by mk - November 19, 2008

Eigentlich nichts Neues, aber halt doch eine Bestätigung. Bigtrends berichtet:

Das Fernsehen zittert um seine Rolle als Leitmedium: Insbesondere junge Erwachsene zwischen 25 und 34 Jahren verbringen mit 14,4 Stunden pro Woche mittlerweile fast genau so viel Zeit im Internet wie vor der Glotze, hat die Langzeitstudie \“Mediascope Europe\“ des Verbandes der Europäischen Online-Vermarkter (EIAA) ermittelt. Beide Medien werden durchschnittlich an 5,8 Tagen pro Woche genutzt. Im vergangenen Jahr lag das Fernsehen dagegen noch deutlich vorne. mediascopeZwar berücksichtigen die Mediascope-Zahlen auch die berufliche Nutzung des Internets, dennoch zeichnet sich ein deutlicher Trend ab: \“Das Internet hat sich für die Nutzer in den vergangenen fünf Jahren von der reinen Informationsquelle zu einem effektiven Tool entwickelt, mit dem sie ihren gesamten Lifestyle ausleben und ihren Alltag organisieren können\“, sagt Alison Fennah, Executive Director der EIAA. Auch der Sonntag ist längst nicht mehr heilig: 53 Prozent der 7000 befragten Europäer (darunter 1000 Deutsche) gaben an, auch am Wochenende online zu sein. 2007 waren es nur 45 Prozent. Bei den 16- bis 24-Jährigen wird das Bild noch deutlicher: 91 Prozent der jungen Leute surfen am Wochenende.
wuv.de, fr-online.de, internetworld.de, eiaa.net (alle Ergebnisse)

Posted in Video-Kommunikation | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

New Media Literacies am MIT

Posted by mk - November 19, 2008

“New Media Literacies is a research project within MIT’s Comparative Media Studies program. Our central goal is to engage educators and learners in today’s participatory culture. We are funded by MacArthur Foundation’s Digital Media and Learning initiative.”

Literacy lässt sich nicht so ganz in die deutsche Sprache übersetzen. Der deutsche Begriff Literalität ist viel mehr an Sprache und Text gebunden als der englische Begriff. Literacy ist viel weiter gefasst und bezieht sich grundsätzlich auf die Fähigkeit der Kommunikation, auf Erzähl- und Ausdruckskompetenz.

New Media Literacy meint auch nicht Medienkompetenz. Es geht um die Kompetenz die drunter liegt und sich unterschiedlicher Medien bedient. Das MIT Projekt bezeichnet Literacies in Neuen Medien als unbedingt notwendig um an der Gesellschaft teilhaben zu können, weil Geschichten heute eben mit Neuen (digitalen) Medien erzählt werden.

Vodpod videos no longer available.

more about „ New Media Literacies am MIT„, posted with vodpod

Posted in Digital Storytelling, Grassroot | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Vergiss die Technik – Vergleich Profi-Kamera und Flip Camcorder

Posted by mk - November 19, 2008

Hier ist ein Video über einen Vergleich zwischen einer professionellen Canon XH-A1 Kamera und der einfachen Flip Kamera. Die Resultate sind verblüffend!Der Filmer Kirk Mastin spricht in seinem Blog davon, dass ihn das Filmen mit der Flip Kamera zu einem besseren Filmemacher gemacht hat – durch die Begrenzung der Mittel.

Vodpod videos no longer available.

more about „The Master of Emulsion: Flip Video Vl…„, posted with vodpod

Posted in Digital Storytelling, How to Video, Video-Kommunikation | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Vernacular Video – Videos als Muttersprache

Posted by mk - November 19, 2008

Was für eine wunderbare Geschichte aus der Geschichte. Rheingold vergleicht die jetzige Entwicklung im Bereich der Online Videos mit der Entwicklung der romanischen Sprachen bei ihrer Emanzipation vom Latein.Genauso verhält es sich also heute wo eine Masse an „informellen Videos“ von jedermann/frau im Gegensatz zu den bisherigen „offiziellen Videos“ der Medienmacher produziert wird. Videos finden ihren eigenen Dialekt, ihre Muttersprache.

Vodpod videos no longer available.

Posted in Digital Storytelling, Grassroot, How to Video, Video-Kommunikation | Leave a Comment »

Kreativität?

Posted by mk - November 18, 2008

Kreativität? Auf Deutsch hat der Begriff eine zum Teil unglückliche Geschichte hinter sich. Er gilt als ungenau und manche meinen es braucht diesen  Begriff überhaupt nicht (siehe Hartmut von Hentig). Ist sicher auch verständlich bei Begriffen wie kreative Buchführung oder kreative Badlandschaft etc.

Im englischsprachigen Raum, vor allem in den USA sieht das ganz anders aus. Kreativitätsforschung gilt als ernsthafte Wissenschaft.

Ich denke diesen Begriff in Zukunft öfters zu brauchen, zumindest bis ich einen besseren gefunden habe.  Denke also, dass es Kreativität braucht um eine Geschichte zu erzählen. Glaube auch, dass diese Fähigkeit entwickelt werden kann (siehe auch Creative Writing).

Hier ein paar Tipps, weitere werden folgen:

7 Steps to Zap Your Creativity

Posted in Digital Storytelling | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »